Bildbeschreibung

Tel.:  0208 / 99 48 30

FAX: 0208 / 99 48 348

www.gummi-worthoff.de 

info@gummi-worthoff.de

Ausführung

Qualität

Temperaturbereich


O-Ringe

Bildbeschreibung

Maßbereich:

von 0,5 bis 10000 mm

NBR

FPM

EPDM S

EPDM Per

MVQ

CR

HNBR

FVMQ

AU

SBR

NK

IIR

XFPM

CSM

ACM

FFPM

FEPM

PTFE

-30 bis 100°C

-20 bis 200°C

-40 bis 100°C

-40 bis 140°C

-50 bis 200°C

-40 bis 110°C

-30 bis 150°C

-55 bis 200°C

-30 bis 100°C

-40 bis 90°C

-45 bis 90°C

-40 bis 140°C

-40 bis 140°C

-20 bis 130°C

-30 bis 150°C

-20 bis 300°C

0 bis 200°C

-200 bis 260°C

Zulassungen:

DIN-DVGW, KTW, BAM, WRC, FDA, NSF, ACS


O-Ringe werden aus Gummi oder Thermoplasten hergestellt. Sie sind kreisförmige, endlose Ringe mit rundem Querschnitt. O-Ringe können sowohl radial als auch axial dichtend eingebaut werden. Die Dichtwirkung wird durch Deformation des Querschnittes im Einbauraum erreicht. Da sich der Werkstoff unter Druck wie ein undurchdringliches Fluid verhält, wird die Dichtfunktion im Betriebszustand durch entstehenden Mediendruck zusätzlich erhöht.

O-Ringe 

ummantelt

Bildbeschreibung

Maßbereich:

7,5 bis ... mm

FEP Hülle

mit FPM oder MVQ-Kern

-25 bis 200°C

-60 bis 200°C

- Hervorragende Beständigkeit gegen

  die meisten Chemikalien

- Hohe Temperaturbeständigkeit in

  Abhängigkeit von gewählten

  Kernwerkstoff

- Keine Verunreinigungen in

  Verbindung mit pharmazeutischen,

  medizinischen oder petrochemischen

  Produkten sowie Lebensmitteln

- Sterilisierbar, physiologisch

  unbedenklich

- Elastisches Verhalten gegeben, aber

  geringer als ohne Ummantelung

- Geringe Reibung, keine

  Klebeneigung, kein Stick-slip


FEP O-Ringe sind nahtlos ummantelt und haben einen elastischen Kern aus Gummi oder Silikon. Sie zeichnen sich durch ihre hervorragende chemische Beständigkeit, geringe Reibung und gummielastischen Eigenschaften aus. FEP O-Ringe können sowohl radial als auch axial dichtend eingebaut werden. Die Dichtwirkung wird durch Deformation des Querschnittes im Einbauraum erreicht. Die Elastizität wird durch den Kern aus Gummi oder Silikon erreicht, die Ummantelung bietet den Schutz gegen Chemikalien o.ä. FEP O-Ringe werden vorwiegend statisch eingesetzt.

X-Ringe

Bildbeschreibung

Maßbereich:

von 0,74 bis 658,87 mm

NBR

FPM

EPDM S

EPDM Per

MVQ

-30 bis 100°C

-20 bis 200°C

-40 bis 100°C

-40 bis 140°C

-50 bis 200°C

- verdrillsicher

- geringe Reibung

- hohe Standzeit

- auch X-COAT beschichtet zur Verbesserung

  der Gleiteigenschaften

- auch FDA konform


X-Ringe werden aus Gummi oder Thermoplasten hergestellt. Sie bestehen aus vier Lippen mit Xförmigen Querschnittsprofil. X-Ringe können sowohl radial- als auch axialdichtend eingebaut werden. Die Dichtwirkung wird durch Deformation des Querschnittes im Einbauraum erreicht und wirkt dadurch doppelt. Da sich der Werkstoff unter Druck wie ein undurchdringliches Fluid verhält, wird die Dichtfunktion im Betriebszustand durch entstehenden Mediendruck zusätzlich erhöht.

K-Ringe

Bildbeschreibung

Maßbereich:

von 0,25 bis 3000 mm

NBR

EPDM S

EPDM Perox.

FPM

MVQ

CR

HNBR

FVMQ

-30 bis 100°C

-40 bis 100°C

-40 bis 140°C

-20 bis 200°C

-50 bis 200°C

-40 bis 110°C

-30 bis 150°C

-55 bis 200°C

K-Ringe werden aus Gummi oder Thermoplasten hergestellt. Sie haben ein quadratisches oder rechteckiges Querschnittsprofil. K-Ringe werden als druck- und formstabile Dichtelemente für statische Anwendungen eingebaut.


K-Ringe werden vorwiegend zur Absorbierung von Stößen oder als statische Abdichtung von Verbindungsteilen in Zusammenhang mit flüssigen Medien wie z. B. Wasser, Öl, Luft, chemische Lösungen o.ä. eingesetzt.